8. VideoKunstNacht Kleinmachnow

INTERWEAVING SPHERES

Wechselbeziehungen digital realer Räume

1/5
Mit Arbeiten von / with works by 

Patricia Detmering (DE), Franziska Harnisch (DE), Kristina Paustian (RUS/DE),

Dani Ploeger (NL/ DE), Dagmar Schürrer (AUT/ DE)

Eröffnung: 7. März 2020, 19 Uhr

mit einer performativen Auktion von Franziska Harnisch

um 20.30 Uhr

Künstlergespräch: 8. März 2020, 14 Uhr

Mit der Kuratorin Peggy Schoenegge und den Künstler*innen 

Öffnungszeiten: 

7. März 2020, 19 - 24 Uhr

8. März 2020, 14 - 18 Uhr

Im: Kunstverein Brücke e.V., Landarbeiterhaus, Zehlendorfer Damm 200, 14532 Kleinmachnow

Kuratiert von 

Manja Ebert und Peggy Schoenegge

Organisiert vom medienkunst e.V. – Verein für zeitgenössische Kunst mit neuen Medien

Die teilnehmenden Künstler*innen sind Mitglieder des medienkunst e.V.

Die 8. VideoKunstNacht im Landarbeiterhaus Kleinmachnow des Brücke e.V. wird in diesem Jahr vom medienkunst e.V. (mkv) organisiert und kuratiert. Mit dem Fokus auf neue Medien fördert der mkv experimentelle Ausstellungssituationen und sucht neue Ausdrucks- sowie Erfahrungsräume für Medienkunst. Innerhalb seiner Ausstellungen werden Orte der Auseinandersetzung geschaffen, die ein Medienverständnis schärfen und zukunftsrelevante Fragen diskutieren.

 

Im digitalen Zeitalter wird der physische Raum um den digitalen Raum erweitert. Bedingt durch das Internet sowie mobile Geräte wie Smartphones, Tablets und Laptops bewegen wir uns stets zwischen beiden Welten. Wir überprüfen unsere E-Mails auf dem Weg zum nächsten Termin, sehen in den sozialen Medien, was unsere Freunde gerade machen oder bearbeiten unsere Selfies mit digitalen Filtern. Die Grenzen beider Räume verschwimmen. Das Reale und das Digitale sind unmittelbar miteinander verbunden und Teil unseres heutigen Lebens.

Die Künstler*innen des mkv betrachten dieses Beziehungsgeflecht aus unterschiedlichen Perspektiven. Patricia Detmering schafft eine dystopisch anmutende Videoinstallation und fragt nach der Zukunft unserer Zivilisation. Franziska Harnisch beschäftigt sich in ihrer mehrkanaligen Videoarbeit mit der Bedeutung von Freundschaft auf sozialen Netzwerken wie Facebook. In Kristina Paustians Werk werden die Besucher*innen aktiviert und begeben sich auf eine Reise an den Nordpol. Dani Ploegers großformatige Projektionen behandeln die Frage nach der Bedeutung des Körpers im digitalen Zeitalter. Mit Hilfe der Augmented Reality (AR) Technologie macht Dagmar Schürrer den virtuellen Raum über digitale Erweiterungen ihrer Videoarbeit unmittelbar erfahrbar.

 

Alle Videoarbeiten sind installativ in den Räumen des Landarbeiterhauses eingebettet. Erweitert durch die künstlerischen Installationen, werden die Bildwelten der Videoarbeiten im Ausstellungsraum materialisiert und physisch greifbar. Auf diese Weise wird die Wechselwirkung zwischen digitalem und realem Raum verbildlicht und für die Besucher*innen erfahrbar.

Die Ausstellung findet in Kooperation mit Die Brücke Kleinmachnow Kunstverein e.V. und medienkunst e.V. statt.

Opening: March 7, 2020, 7 pm  

with a performative auction by Franziska Harnisch

at 8.30pm

 

Artist Talk: March 8, 2020, 2 pm 

With the curator Peggy Schoenegge and the artists.

Opening hours:

March 7, 7 - 0 pm

March 8, 2 - 6 pm

At: Kunstverein Brücke e.V., Landarbeiterhaus, Zehlendorfer Damm 200, 14532 Kleinmachnow

Curated by

Manja Ebert and Peggy Schoenegge

Organized by medienkunst e.V. – Verein für zeitgenössische Kunst mit neuen Medien

The participating artists are members of medienkunst e.V.

This year, the 8. VideoKunstNacht by the Brücke e.V. at Landarbeiterhaus Kleinmachnow is organized and curated by the medienkunst e.V. (mkv). With its focus on new media, the mkv promotes experimental exhibitions and tests new forms of expression and experiences of media-based art. mkv exhibitions create spaces for exploration and initiate media discourses and discussions relevant to the future.

 

In the digital age, the physical space is expanded by the digital space. Due to the use of the internet and mobile devices - like smartphones, tablets and laptops - we constantly move between these two worlds. We check our email on the way to the next appointment, follow our friends’ activities on social media or edit our selfies via filters. The boundaries between both spheres are blurred and there is a close link between the real and the digital both part of today's life.

 

The participating mkv artists  reflect on the interrelation of the digital and the real from different perspectives. Patricia Detmering creates a dystopic video installation and questions the future of civilization. In her multi-channel video work, Franziska Harnisch deals with the importance of friendship and social relations on networks such as Facebook. In Kristina Paustian's work, visitors are activated and go on a journey to the North Pole. Dani Ploeger's projections deal with the question of the importance of the physical body in the digital age. With the help of augmented reality (AR), the virtual space becomes tangible in Dagmar Schürrer’s video work through digital extensions. 

 

All  video works are embedded physically within the exhibition rooms of the Landarbeiterhaus. Expanded by the artistic installations, the visual imagery of the video works materializes in the exhibition space and becomes physically tangible. In doing so, the relation between the digital and the real space becomes visible and can be directly experienced by the visitors.

The exhibition is a cooperation between Die Brücke Kleinmachnow Kunstverein e.V. and medienkunst e.V..

Bruecke-Kunstverein-Logo-schwarz.png

© 2016 - 2020 medienkunst e.V., c/o OFFstudio, Adalbertstr.32, 10179 Berlin–Mitte